Discussion:
Der Erste Clemensbrief
(zu alt für eine Antwort)
Nikae
2004-09-08 05:33:04 UTC
Permalink
Gibt es im Internet eine Stelle, wo der 1. Clemensbrief in
Altgriechisch und Deutsch abrufbar ist?Wenn ja, wo? Ist der Griech.
Text evtl. in einem buch vorhanden?
Joachim Losehand
2004-09-08 05:48:11 UTC
Permalink
Post by Nikae
Gibt es im Internet eine Stelle, wo der 1. Clemensbrief in
Altgriechisch und Deutsch abrufbar ist?Wenn ja, wo? Ist der
Griech. Text evtl. in einem buch vorhanden?
Textausgabe: Clemens von Rom, Epistola ad Corinthios, Griechisch
Lateinisch Deutsch, Fontes Christiani Bd.15, Freiburg, Basel...1994

Deutsch:
http://www.theologie-links.de/ntapokryph.html

Mehr auf die Schnelle nicht erinnerlich.

Grüße,
Joachim.
--
Si comprehendis, non est Deus.
Philipp Wälchli
2004-09-08 09:52:31 UTC
Permalink
Post by Joachim Losehand
Textausgabe: Clemens von Rom, Epistola ad Corinthios, Griechisch
Lateinisch Deutsch, Fontes Christiani Bd.15, Freiburg, Basel...1994
"Die apostolischen Väter", 2 Bde., Wiss. Buchgesellschaft, Darmstadt,
neu: "Schriften des Früchristentums", ebenda, 3 Bde.

PhWä
Clemens Jerg
2004-09-09 13:46:56 UTC
Permalink
Dieser beitrag ist möglicherweise unangemessen. Klicken sie auf, um es anzuzeigen.
Linards Ticmanis
2004-09-12 13:42:10 UTC
Permalink
Post by Clemens Jerg
Nachdruck des Codex Sinaiticus waere jede grieschiche Bibel.
Aber das waere wahrscheinlich ja dann neugriechisch, oder?
Hallo Clemens,

die im Westen erscheinenden griechischen Bibeln (Septuaginta nach
Rahlfs, Griechisches Neues Textament Nestle-Aland) folgen oft dem
Sinaiticus und/oder Alexandrinus, besonders die Septuaginta, da dort
die Textforschung nie so umfangreich betrieben wurde wie beim Neuen
Testament und man somit weniger Papyrus-Material hat das eine
Abweichung rechtfertigen würde. In Griechenland selbst erscheinen
sowohl neugriechische als auch altgriechische Bibeln, erstere sind
meist protestantischen Ursprungs, letztere von den orthodoxen. Die
folgen aber dann meist der durchgehenden byzantinischen Texttradition
und orientieren sich nicht speziell an den Manuskripten des 4.
Jahrhunderts wie Sinaiticus.

Aber da der Clemensbrief heute wohl von keiner Kirche mehr als
Bestandteil der Bibel betrachtet wird - entgegen anderslautenden
Gerüchten auch von den Äthiopiern nicht - ist er auch nicht in den
Bibeln abgedruckt.
--
L. Ticmanis
Clemens Jerg
2004-09-12 15:58:58 UTC
Permalink
Post by Linards Ticmanis
[...]
Aber da der Clemensbrief heute wohl von keiner Kirche mehr als
Bestandteil der Bibel betrachtet wird - entgegen anderslautenden
Gerüchten auch von den Äthiopiern nicht - ist er auch nicht in den
Bibeln abgedruckt.
Danke, obwohl ich nicht der Ausloeser für dieses Thema war,
ist doch einiges komprimiert gekommen, ohne ellenlang WWW Seiten
zu durchforsten zu müssen.

clemens
Clemens Zeitlhofer
2004-11-09 15:32:56 UTC
Permalink
Ich habe eine Frage zu Clemens von Rom (Verfasser der Clemensbriefe)

Ist er identisch mit dem von Paulus erwähnten Clemens (Klimis/Kl^hmhs im
griechischen Neuen Testament)? Wurde er, wie es in heiligenlexikon.de
behauptet wird, tatsächlich erst um 50 geboren? Ich habe anderswo gehört,
dass er ein konvertierter römischer Jude gewesen wäre, aber noch keinen
Hinweis gefunden, der das bekräftigen würde. Stimmt das?

Ich meine denjenigen Clemens, der im Canon Missae (...Lini, Cleti, Clementis
...) angerufen wird, und von dem behauptet wird, dass er nach diverser
wasserbringender Wundertätigkeit auf der Krim versenkt wurde, wohin er zur
Steinbruchsarbeit versklavt worden war.

Clemens

Lesen Sie weiter auf narkive:
Loading...